Geheimnisvolles St. Andrews

Vor 5 1/2 Montaten saß ich mittags halb zwölf auf einer Bank am Oststrand von St. Andrews. Das Wetter hielt sich in Grenzen: bedeckter Himmel mit einer Prise Sprühregen, aber immerhin einigermaßen warm. Meine Ankunft in diesem berühmten Universitäts-Örtchen hatte mir ordentlich die Laune verdorben. Hatte ich das zauberhafte Cottage in Glenlivet nach einer Woche…

#GoldfürsLeben – gemeinsam gegen Blutkrebs

Wie bereit sind Menschen, zu helfen? Sicherlich eine Frage, die man nicht mit einem Satz, wenn überhaupt, beantworten kann. Erst neulich habe ich wieder darüber nachgedacht, ob jemand nein sagen würde, wenn er die Möglichkeit bekäme einem Menschen das Leben zu retten. Würdet ihr es tun? Ich habe mich das erste Mal intensiv damit auseinander…

Leipzig genießen: Lieblingsorte

Hätte man mich vor fünfzehn Jahren gefragt, wo ich mich mit Ende zwanzig sehe, hätte ich vermutlich von Kind und Kegel in einem gemütlichen Dörfchen gesprochen. Ein Stadtleben war für mich damals undenkbar, zu abschreckend der Gedanke vor dem Lärm, den vielen Menschen und der fehlenden landschaftlichen Freiheit. Dann irgendwann lernte ich Carrie Bradshaw kennen….

There is no such thing as can`t

Egal wie sehr man versucht sich in bestimmte menschliche Schicksale hineinzuversetzen – dir Vorstellung ein Sinnesorgan oder eine Gliedmaße zu verlieren oder gar gelähmt zu sein, dringt bei mir nicht einmal ansatzweise hindurch. Als Kind unternahm ich oft den Versuch mir die Ohren zuzuhalten oder im Dunkeln durch das eigene Kinderzimmer zu tasten, um ein…

Im Schlafzimmer von Mary Stuart

Einer meiner Anrufe heute auf Arbeit begrüßte mich mit einem wunderbaren englischen Akzent. Es passiert nicht selten, dass sich Call Center mit Akquise-Anfragen bei uns melden. Doch der Grund war mir eigentlich egal, denn ich war bezaubert. Plötzlich war ich ganz weit weg. Die Sehnsucht wurde geweckt. Grund genug wieder einmal einen kurzen Rückblick auf…

Flashdance im Kinderzimmer

What a feeling – dröhnte es aus dem Röhrenfernseher und ich saß mit glänzenden Augen davor. Wie habe ich diese Tanzfilme als Kind geliebt, die heute schon als retro gelten, aber niemals antiquiert sind. Gemeinsam mit Tony Manero stand ich auf dem bunt leuchtenden Discofußboden, tanzte vor dem Spiegel die Schritte von Baby und Penny…

Überlebenstraining an der Sandwood Bay

Ein Grund, warum ich den Nordwesten als eines der diesjährigen Ziele für Schottland ausgewählt hatte, war die Sandwood Bay – eine Bucht mit dem wohl längsten und schönsten Sandstrand hier oben. Toursitenattraktion 4.0 So ziemlich jeder Reiseführer weist auf die Sandwood Bay hin und preist die Bucht umso mehr an. So war es zu erwarten,…

Ben Rinnes: Den Wolken so nah

Seitdem ich im letzten Jahr einen Teil des Ben Nevis Pfades gelaufen bin, war der Wunsch groß einen der Berge Schottlands bis zum Gipfel zu erklimmen. Unweit der Unterkunft in Glenlivet befindet sich der Ben Rinnes, mit seinen insgesamt 841 Metern erstreckt er sich am Rande des Cairngorm Nationalparks in die Höhe. Damit ist er…

Glückliche Kühe in Glenlivet

Sie sind überall und man kann ihnen nicht entkommen. Wilde Augen beobachten jeden Schritt, wenn man sich durch das Glenlivet Estate bewegt. So oder auch anders, könnte der Bestseller-Krimi der Highlands beginnen. In meinem Fall begann mein Tag damit. Denn auf dem Weg vom Cottage an der Old Bridge auf Livet zur Glenlivet Distillery, ging…

Auf dem Planschbecken von Nessie

Eigentlich bin ich auf Reisen nie der Fan von typischen Touristenattraktionen. Klar, muss man den Eiffelturm gesehen haben, wenn man in Paris ist oder eben Loch Ness in Schottland besuchen. Ich war bereits zweimal hier, um mir unter anderem das Urquhart Castle anzusehen – eine Burgruine am Ufer des wohl eindrucksvollsten Sees Großbritanniens. Auch bei…

Woody und der schöne Schmerz

Vor Aufregung – oder durch den Kaffee kurz vorher – konnte ich abends gar nicht einschlafen. Denn: Am nächsten Tag ging es nach Tain zum Ponytrekking. Schon seit Jahren träumte ich davon auf dem Rücken eines Pferdes durch die Highlands getragen zu werden. In Vorbereitung meines diesjährigen Urlaubes recherchierte ich nach möglichen Reitställen in der…

Sleep, walk & smile

Nach dem gestrigen Tag habe ich mir ein neues Kredo zurecht gelegt. Nach 14 Kilometern und fast 21.000 Schritten, dem Kampf mit tausenden Stechfliegen, im Schlamm watend und über Steine krachselnd, ist mit bewusst geworden, wie zufrieden ich sein kann. Das mag total verrückt klingen, aber selbst die Strecke, die Insektenbiester oder die Bodenbeschaffenheit waren…

Guten Abend, kleine Robbe

Während ich zusah, wie das Fischerboot vom Tag in den Hafen heimkehrte, wurde mir bewusst, wie gut mir dieser Ort tut. Diese Hügellandschaft, das Wasser, das Gras, der Geruch – alles ist besser als Entspannungs-Musik zu hören oder Atemtechniken zu testen. Nur ein paar Meter von meiner Unterkunft entfernt, entdeckte ich eine kleine Bucht, zu…

Avimore: King Size und Dudelsack

Ich konnte es gestern gar nicht abwarten aus dem Flughafen heraus zu kommen. Die Schlange am Grenzcheck war ewig lang. Aber schließlich stand ich wieder da, vor den riesigen Buchstaben, die das Wort Edinburgh schreiben. Schnellen Schrittes lief ich zum Autoverleih und schwupps die wupps bewegte ich mich via vier Rädern im Linksverkehr. Auf dem…